fbpx Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Das Geheimnis von Genialität und High Performing

2

Die Entfaltung deines Inneren Potenzials führt dazu, dass du maximale Leistung abrufen kannst.

Ein Artikel von Merlin – mit Einsichten, die Dich weiterbringen:

Kennst du auch Menschen, vielleicht sogar Kollegen, denen scheinbar alles möglich ist. Sie sind absolute Leistungsträger und heben sich merklich vom Rest ab. Was im ersten Blick auf Talent oder Züge eines Workaholics zurückzuführen ist, outet sich erst bei genauerer Betrachtung als ein klares System von Genialität und High Performing. Ich zeige dir meine eigene Story, um dir anhand dessen zu erklären, wie auch du dein Potenzial entfalten kannst.

 

Was ist das Geheimnis?

Das Geheimnis für Genialität besteht in der Einfachheit.

Kein genialer, leistungstragender Mensch lebt komplex und undurchsichtig. Oft werden Menschen wie Elon Musk auf eine völlig neue Stufe gehoben, weil sie ihren Tag auf scheinbar 36-48 Stunden strecken.

Doch dem ist nicht so.

Was sie jedoch verstanden haben, ist das Zusammenspiel von Einfachheit und Fortschritt. Diese Erkenntnis hat auch mir dabei geholfen aus einer scheinbar ausweglosen Situation auszubrechen und weiterzugehen.

 

Ganz kurzer Exkurs zu mir:

Ich bin mit 26 bereits zweifacher Vater und habe zusätzlich eine chronische Krankheit mit Namen Multiple Sklerose (MS). Grundsätzlich nichts schlimmes, wenn die Krankheit nicht einen sehr hochgradig aktiven Start hingelegt hätte und ich somit innerhalb von 3 Jahren vom Performer zum Schwerbehinderten mit Arbeitsunfähigkeit geworden wäre.

Mittlerweile habe ich eine kognitive Leistung von etwa 4 Stunden am Tag, alles was danach kommt ist meist nicht einmal mittelmäßig, sondern ungenügend. Einfach weil die Krankheit bereits genug Nervenbahnen im Kopf kaputt gemacht hat.

Zum Glück habe ich eine tolle Frau, die mir bezüglich der Kinder viel den Rücken stärkt. Ich versuche mir dennoch klare Auszeiten zu nehmen um auch mit meiner Familie Zeit verbringen zu können die absolut auf sie fokussiert ist.

Nun hatte ich die Option, mein Leben lang auf Sozialleistungen zu setzen und zu verrotten. Oder, und das war und ist mir viel lieber, ich probiere aufzustehen, den Dreck abzuklopfen und neue Wege für mich zu finden. Doch wie?

Durch den gewissen Faktor an Sturheit und Verbissenheit, den ich schon immer hatte. Eben diese Eigenschaften haben mir auch dabei geholfen mit der Situation klarzukommen und immer nach vorne zu schauen, auch wenn alles schwarz wirkte.

Aber nicht, dass du jetzt denkst ich hätte diesen Wandel meiner Denkweise über Nacht bekommen. Es war ein stetiger Prozess, der bereits lange vor der Diagnose begann und den ich wesentlich bewusster vertiefte, nachdem ich die Klarheit der Diagnose hatte.

Mehr zu dem Prozess beziehungsweise wo ich angefangen habe, erkläre ich dir im nächsten Abschnitt.

 

Der Minimalismus als Zündstoff deines Potenzials

Während der Recherche nach Möglichkeiten der Leistungssteigerung und der Stressminderung bin ich auf den Minimalismus gestoßen.

Zuerst abgeschreckt von den dogmatischen Anhängern des Minimalismus hatte ich mich nicht tiefer mit dem Thema beschäftigt. Erst als ich angefangen habe mein Organisationschaos zu Hause beheben zu wollen, bin ich über das Buch “Magic Cleaning” von Marie Kondo erneut auf den Minimalismus gestoßen.

Diesmal habe ich dem ganzen Thema mehr Raum gelassen und eines verstanden:

Der Sinn hinter dem Minimalismus ist grundsätzlich die Reduzierung von unnötigen Dingen und dem Fokus auf das wichtigste, dem eigenen Leben und der zur Verfügung stehenden Mittel.

Mit der Zeit wurde eines immer klarer. Wir Menschen machen viele Dinge in unserem Leben komplizierter als es nötig ist. Wir nutzen mehr Ressourcen als nötig und bremsen uns somit teilweise selbst erheblich aus.

 

Ein Beispiel welches ich selbst immer wieder erlebe in der Welt der Online Geschäftsmodelle.

Immer mehr Menschen kaufen sich unfassbar teure Technik und Gadgets um sündhaft teure oder unnötig teure Programme zu benutzen, die sie eigentlich gar nicht brauchen, um Menschen zu beeindrucken die ihnen weder etwas bringen, noch Interesse dafür haben.

Genauso geht es auch mit der Ressource Zeit.

Wir verwenden immer mehr Zeit für Tätigkeiten die uns nicht an unser Ziel bringen, sondern andere Menschen beeindrucken sollen, denen das aber herzlich egal ist. Häufig wird Zeit auch verschwendet, weil nicht einmal ein klares Ziel vorhanden ist. Und damit kommen wir zum letzten wichtigen Punkt.

 

Du brauchst eine Vision, um dich auf das wichtige zu konzentrieren

Ganz klare Sache, wenn wir einmal mehr darüber nachdenken.

Nur wenn du genau weißt, wohin du willst, kannst du die richtigen Schritte unternehmen, um an dein Ziel zu kommen.

Bevor du dich also damit beschäftigen kannst durch Einfachheit mehr zu erreichen, brauchst du eine ganz klare Vision davon wohin du willst.

Was möchtest du erreichen?

Wie möchtest du dich fühlen, wenn du dein Ziel erreicht hast?

Wo willst du sein, wenn du deine Vision umgesetzt hast?

Das sind ein paar praktische Leitfragen, die dir dabei helfen können einen Rahmen für deine Vision anzustecken.

Sobald du deine Vision klargemacht hast, kannst du anfangen alles zu vereinfachen. Mach dir klar was du brauchst um an dein Ziel zu kommen.

 

Und ein letzter Tipp, der absolut Gold wert ist

Setze dich regelmäßig bewussten Krisen aus, um Ressourcenknappheit herbeizuführen.

Beschränke dein zur Verfügung stehendes Kapital auf ein neues Minimum für einen bestimmten Zeitraum oder beschränke deine Zeit durch eine klare Ansteckung von festen Arbeitszeiten.

Diese Krisen führen in eine Notsituation in der wir Kreativ und neuartig denken, um dennoch Fortschritte zu machen.

Ich habe mir über die Jahre ein System aufgebaut, wodurch ich trotz meiner Einschränkung von bis zu 4 Stunden Arbeit am Tag dennoch das erreiche, was andere in 8-12 Stunden machen.

Wie ich das mache?

Ebenfalls durch den Hack mit der Verknappung. Da ich ganz natürlich eine zeitliche Verknappung habe, musste ich nach den Wegen, Abkürzungen und Hacks suchen wie ich schnell weiterkomme, beziehungsweise was mich am schnellsten an mein Ziel bringt.

Hier geht es schlicht um Try & Error, um die wichtigen von den unwichtigen Punkten zu unterscheiden, alles unnötige zu beseitigen und dann mit voller Power die PS auf die Straße zu bringen.

——————————

Über den Autor: Als Coach und Speaker helfe ich Unternehmern und KMU’s ihr maximales Potenzial durch Vereinfachung zu entfalten und somit besser als alle anderen zu werden. Dabei greife ich auf meine Erfahrungen und Systematik zurück, die es mir selbst ermöglicht trotz Behinderung und chronischer Arbeitseinschränkung Leistung zu bringen wie andere High Performer.

Geilen und motivierenden Content findest du regelmäßig bei Instagram @merlin.mechler oder auf seinem Blog www.merlinmechler.de

——————————

Bildquelle: Titelbild: shutterstock.com

  1. Verknappung, MS und Minimalismus sind bei mir spontan hängen geblieben. Und mit ein wenig Pause und einmal durchatmen noch deutlich mehr. Die Erfahrungswerte eines cleveren und tapferen Familienvaters, der zu seiner besten Version geworden ist. Chapeau, lieber Merlin! Deine Geschichte ist zauberhaft, wachrütteltend und beispielgebend.

  2. Hey Svenja, (zum Glück konnte ich deinen Namen über deine Website rausfinden )

    Danke für deine tollen Worte. Und wie du schon geschrieben hast sind die drei von dir genannten Punkte die Highlights meines Lebens, die ich jedem empfehlen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.