Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Unglücklich gefangen in den Verstrickungen des Lebens?

0

Entdecke „INTU.ME – Deine Intuition kennt den Weg“

Ein Artikel von Ben: Sehr viele Menschen erleben derzeit einen Umbruch und suchen nach Sinn, Erfüllung und Balance. Sie wünschen sich nicht nur weniger Stress und Druck, sondern nachhaltige Leichtigkeit im Leben. Connect2Develop startet deshalb neu mit einem Mentoring-Programm für Männer. Worum es dabei geht und warum wir das anbieten, erfährst Du in diesem Artikel.

Du bist nicht allein! – Männer unter Anspannung

Wenn die folgenden Fragen für Dich mit Ja beantwortet werden können, dann sei Dir gewiss: Du bist nicht allein.

  • Hast Du es satt, dich so unglücklich zu fühlen? 
  • Fühlst du dich unfrei, festgefahren, leer und müde? 
  • Hast du es satt, deine Zeit und Energie für Dinge zu verschwenden, die wenig mit deinen Interessen zu tun haben? 
  • Kannst du einfach nicht frei atmen, auch wenn du den Raum dafür bekommst? 
  • Begleiten dich ständig Gefühle von Traurigkeit und Wut und du kannst sie nicht ausleben? 

Wer sich in einer solchen Krise wiederfindet, weiß das im Grunde schon länger. Doch wie so oft ziehen wir es eben durch… Besonders Männer machen solche schwierigen Themen gern mit sich selbst aus. (Oder jammern den wenigen zur Verfügung stehenden Vertrauenspersonen die Ohren voll – so war es bei mir, zwei Jahre lang habe ich darüber geklagt, wie sehr mich alles nervt!)

Die Versorgerrolle – auch wenn sie vielleicht gar nicht allein gegeben ist – setzt uns Männer massiv unter Druck. Eine solche Krise wollen sie möglichst nicht nach außen zeigen. Männer ziehen sich deshalb zurück und suchen nach Lösungen. Unser erste Gedanke ist dann oft, wie wir zu mehr Geld gelangen können, um die Freiheit für andere Entscheidungen zu haben. Das kann wiederum die Anspannung noch weiter steigern und dauerhaft zu Erschöpfung führen. So war es in meiner „Laufbahn“: ich habe es zu lange damit ausgehalten und rannte gegen die Wand. Burn-out mit langer Krankheitsphase. Dann Jobwechsel, nochmal Burn-Out. Doch diesmal merkte ich es besser. 😉

Allein zu einer guten Lösung zu kommen ist zwar möglich, doch hilft es sehr, andere Perspektiven mit einzubeziehen und einen sicheren Raum für Gedanken, Gefühle und die eigenen Herausforderungen zu haben. Ich habe damals eine Therapie gemacht. Ich hatte zwar eine Menge Aha-Momente, doch wirklich geholfen haben mir andere Dinge. Nämlich selbst aktiv zu werden mit Meditation, Achtsamkeit, Energieheilung, Coaching.

Die Lösung ist oft näher und einfacher als wir denken

Unsere Sicht auf die Dinge wird oft durch unsere bisherigen Erfahrungen und Ängste, oder auch tiefer sitzende Blockaden eingefärbt. Wir sehen dann verschiedene Lösungen nicht oder treffen Entscheidungen, die vermeintlich „sicher“ sind, aber gegen unser Gefühl. Wir meinen zu wissen, welche Möglichkeiten es gibt und was man tun kann. Wir haben schließlich viel gelernt und kommen ja ganz gut klar, nicht wahr?

Insbesondere unsere innere Stimme wird dabei überhört und übergangen, weil unser konditionierter Verstand sich durchsetzt.

Dabei ist es diese leise innere Stimme, die sehr aufschlussreich sein kann. Sie hat die Hinweise darauf, was dich wirklich glücklich machen würde. Doch manchmal ist es nicht so einfach, darauf zu hören.

Gefühle sind die Sprache der Seele – sie zeigen Dir wahrscheinlich aktuell sehr deutlich, dass etwas nicht stimmt. Du spürst es schon lange. Und du hast ein schlechtes Gewissen, nicht wahr? Weil du womöglich denkst, Veränderung zu wollen sei egoistisch. Oder das bringe nur noch mehr Schwierigkeiten mit sich.

Es gibt bewährte Methoden, die innere Stimme freizuschaufeln. Sie liegt oft vergraben unter einem Haufen Überzeugungen, erlerntem Verhalten, Ängsten und Blockaden, sowie ungünstigen Verhaltensmustern und Gewohnheiten. Zum Beispiel lenken wir uns gern mal ab. Damit wir dieses nagende, bohrende Gefühl nicht spüren.

Bei mir war es zum Beispiel so, dass ich zwar Traurigkeit kurzzeitig spüren konnte, doch sie kam nie zum Ausdruck. Sie schaffte es bis zum Hals, der sich mir zuschnürte. Dann machte ich sozusagen in mir ein Gefäß auf, schob die Emotion rein, Deckel drauf und gut. Sie war weg. Zumindest erstmal. Sie zog mir aber dauerhaft Energie ab, weil ich sie in dieser Art Schnellkochtopf gefangen halten musste.

Meine innere Stimme wollte mir zuerst zeigen, wie traurig sie darüber ist, wie ich mein Leben führe. Keine Balance, immer nur ackern und Leistung bringen. Kein Ausleben von Kreativität – ich erlaubte es mir nicht. Kein Freiraum, keine Verbundenheit mit der Natur – ich erlaubte es mir nicht. Es brauchte immer einen guten Grund dafür, etwas zu tun. Aber für mich allein, einfach mal abschalten und ausruhen? No way. Das ging nicht.

Heute weiß ich, dass es einen Weg gibt, die innere Stimme zu hören, in voller Lautstärke: den eigenen Emotionen Raum zu geben. Sie freizulassen, bis wieder Ruhe einkehrt. Mit dem Partner darüber sprechen, dass man in einer Krise steckt. Sich womöglich gegenseitig unterstützen. Un dennoch ist das nicht so einfach, wie es klingt. Denn dieses „Deckeln“ als mein Muster benötigte neue Wege, eine neue und bessere Gewohnheit, die das Fühlen möglich macht.

Manchmal sind Veränderungen zwingend nötig – und wir wollen es besser schnell

Wir Männer haben gelernt, dass man ein Macher sein muss. Wir haben gelernt, dass wir aktiv Lösungen finden. Dass es besser ist, zu handeln, als lange herumzusuchen. Gleichzeitig wäre es schön, mal durchzuatmen, zur Ruhe zu kommen, Klarheit zu gewinnen. Doch es erscheint wie ein nerviger Rückschritt, nicht sofort in die Umsetzung zu kommen, nicht wahr? 

 Jetzt ist da aber diese innere Stimme und ein Gefühl (oder ein Haufen davon), das gehört werden will. Deine Einzigartigkeit will in dieser Welt wirksam werden. Glaubst du wirklich, dein Verstand, der nur von anderen Menschen vorgegebene Wege kennt, könne Dir das Richtige für Dich in deiner Situation sagen? Aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen, dass das nichts wird. Wir sind FÜHLENDE WESEN. Und wir suchen immer das GEFÜHL im leben. Selbst wenn wir uns wünschen, erfolgreich zu sein, suchen wir eigentlich nicht den materiellen Erfolg. Da ist mehr dahinter!

Manchmal ist der Weg, der uns zuerst komisch, unbekannt und dennoch interessant erscheint, der Richtige. Was wäre, wenn Du deinem Gefühl vertraust und Dich mehr mit deiner Innenwelt befasst. Finde heraus, was sie Dir sagen möchte.

Denn was ist besser? Sich noch monatelang oder sogar jahrelang zu quälen und sich später zu ärgern, man hätte es doch wenigstens mal anders versuchen können? Oder sich eine Zeit lang – realistisch sind einige Monate – bewusst um neue Perspektiven, um dein Wohlbefinden und deine offenen Fragen zu kümmern und dann gestärkt und klar daraus hervorzugehen? Wer Dir etwas anderes verspricht, macht dir etwas vor.

Wer Veränderung möchte, sollte anders handeln als bisher 

Ist es nicht auch zielgerichtete Aktion, eine bewusste Entscheidung zu treffen, sich mit den eigenen, tieferen Lebensfragen zu befassen? Du kommst ins Handeln und wirst Ergebnisse haben. Diese Ergebnisse werden anders aussehen, als Du es bisher gewöhnt bist. Aber Du wirst dich Schritt für Schritt klarer, leichter und besser fühlen, wenn Du den Weg zu deiner intuitiven Kraft gehst. 

Nichts ist so mies, wie sich selbst immer wieder zu enttäuschen und überall Kompromisse einzugehen. Für Verbesserungen ist es deshalb sinnvoll, sich auf neue Wege einzulassen. Zu vertrauen, dass es gut werden wird. 

Der Weg zu einem besseren Lebensgefühl führt dich zuerst nach innen, zu Deiner Intuition, und so zu mutigen Entscheidungen, die sich gut und richtig anfühlen.

Deshalb haben wir unser Angebot bewusst für Männer konzipiert.

Unser Mentoring Programm bietet Dir:

  • Einen sicheren Raum für Gefühle, deine Fragen und Antworten,
  • Die Möglichkeit, sich mit anderen Männern auszutauschen, die in einer ähnlichen Situation stecken wie Du,
  • Informative und interaktive Mini-Workshops,
  • neue Perspektiven für deine Herausforderungen,
  • hilfreiche Tools und Übungen, die dir zu neuen Erkenntnissen und Klarheit verhelfen,
  • sowie konstruktive Unterstützung und Ansprechpartner.

Du möchtest gern mehr erfahren? Dann melde dich zu unserem Überblicks-Vortrag an, oder schau Dir die konkreten Angebote an:


Bildquellen: unsplash.com und eigenes Bild


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.